Was wir tun, um die Ladezeit zu verbessern

Was wir tun, um die Ladezeit zu verbessern

Seitdem wir vor nunmehr knapp zwei Monaten auf WordPress umgestiegen sind, haben wir bereits hunderte und tausende von Challenges hinter uns. Eine der größten Probleme bestand darin, unseren Content schnell an den User zu liefern. Mit Wartezeiten bis zu 32 Sekunden mussten User rechnen, da Datenbanken unaufgeräumt, unspezifiziert oder falsch klassifiziert waren. Grundsätzliche Probleme bestanden außerdem im Setup, sowie in der Art und Weise, wie Inhalte von unseren Servern an den User übergeben wurden.

Inzwischen haben wir viele Erfolge verzeichnen können. Nachdem wir den Setup von Grundauf erneuert haben, konnten wir unsere durchschnittliche Wartezeit im 7-Tage-Vergleich von rund 32 Sekunden auf 1,1 Sekunden reduzieren.

Was wir getan haben

Werbung

Damit unsere Contents zukünftig schnell auf jedem mobilen Gerät zur Verfügung stehen, haben wir weitrechende Änderungen eingespielt.

Wir beliefern Endnutzer ab sofort über CloudFlare, einem CDN, der zugleich auch die Inhalte der Seite komprimiert. Zudem haben wir Seitenübergreifend AMP aktiviert. Nutzer, die über einen voreingestellten AMP-Browser verfügen und AMP zulassen, werden automatisiert an die komprimierte Webseite weitergeleitet. Mobile Nutzer, die über Google auf GooLoo zugreifen, werden automatisch über AMP beliefert.

Weiter haben wir viele Einstellungen geändert. Wir liefern GooLoo daher ab sofort ausschließlich über PHP 7.3+ aus und komprimieren Inhalte sowohl On-Page als auch Off-Page (z.B. über CloudFlare).

Mit den Ergebnissen sind wir sehr zufrieden. Über 90% konnten an Ladezeiten bislang eingespart werden. Auch YSlow und andere wichtige, externe Prüfstellen sind mit der Ladezeit und Qualität von GooLoo zufrieden.

Wir haben außerdem an den PlugIns gespart und versuchen so viele Inhalte, wie nur möglich, direkt über unseren Server zu beziehen, sodass kein externer Server kontaktiert werden muss. Zukünftig arbeiten wie mit Hochdruck daran, so viele externe Inhalte wie möglich intern auszuliefern.

Was wir in Zukunft tun

Wir beobachten tagtäglich die Antwort und Serverzeiten und arbeiten mit externen Anbietern und Unternehmen zusammen, um auch in Zukunft GooLoo sicher und unkompliziert an alle User auszuliefern.

Für die Zukunft sind viele verschiedene, weitere Arbeiten geplant; außerdem suchen wir stets nach Alternativen zu bislang eingesetzten Produkten und Services, die die Ladezeit negativ beeinflussen.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.